6 gute Gründe für einen Unternehmensmakler

Viele Unternehmer scheuen sich davor, sich bei Ihrem Firmenverkauf helfen zu lassen. Auf dieser Seite haben Sie die Möglichkeit, Ablauf und Inhalt einer Beratung kennenzulernen.

Ein Firmenverkauf kostet Zeit und Nerven. Mit einer systematischen Vorgehensweise lässt sich häufig ein besserer Verkaufspreis erzielen. Hierbei helfen Unternehmensmakler.

  • Grund 1: Sie sparen Zeit

    Einen Verkauf erfolgreich vorzubereiten, kostet vor allem Zeit. Dieser Zeiteinsatz kommt auf den Unternehmer zu, der aber oft noch voll im Unternehmen arbeitet. Durch einen Makler sparen Sie diese Zeit und können sich weiterhin auf Ihr eigentliches Geschäft konzentrieren. Und das muss auch so sein: Denn je erfolgreicher das Unternehmen ist, desto höher der Verkaufspreis.

  • Grund 2: Sie sparen Nerven

    Viele Unternehmer stellen Ihren Betrieb in eine Firmenbörse ein. Darauf melden sich zahlreiche Interessenten. Nur leider sind die wenigsten fachlich qualifiziert, solvent und passend zum Betrieb. Es passiert immer wieder, dass man mit potenziellen Käufern verhandelt, die dann zum Schluss abspringen. Das kostet sehr viele Nerven.

  • Grund 3: Sie haben mehr Ruhe im Betrieb

    Professionelle Unternehmensberater achten beim Verkaufsprozess auf Anonymität. Erst wenn potenzielle Käufer komplett durchgecheckt sind, können Sie auch den Betrieb einsehen. Der Unternehmer konzentriert sich weiterhin aufs Geschäft. Die Mitarbeiter werden informiert, wenn es so weit ist.

  • Grund 4: Höherer Preis

    Ein Unternehmensmakler achtet darauf, dass möglichst mit mehreren Interessenten parallel verhandelt wird – und zwar bis zum Verkaufsabschluss. Das macht zwar mehr Arbeit. Aber der Inhaber hat so eine deutlich bessere Verhandlungsposition. Das Ergebnis: Durch die Konkurrenz kann ein höherer Preis erzielt werden.

  • Grund 5: Weniger Risiken

    Ein Unternehmensmakler kennt auch die Risiken eines Firmenverkaufs, etwa was Haftungsfragen angeht. Er kann Unternehmern genau sagen, was Sie rechtlich wie absichern sollten. So sinkt das Risiko, dass der Verkauf später juristische Folgen nach sich zieht.

  • Grund 6: Sichert die Zukunft des Unternehmens

    Durch einen Firmenmakler oder Unternehmensmakler wird die Nachfolge professionell organisiert. Schon dadurch steigt die Chance, dass der Verkauf seriös über die Bühne geht. Und damit steigt auch die Chance, dass Ihr Unternehmen dauerhaft erhalten bleibt.

Das leistet ein Firmenmakler

Unternehmensbewertung

Um eine Firma zu verkaufen, muss Sie zuerst professionell bewertet werden. Hier spielen die Bilanzen, eine Due Dilligence, aber auch weitere Faktoren eine Rolle. Aus der Bewertung entsteht ein schlüssiger Verkaufspreis. Die Firmenbewertung wird in Form eines Verkaufsexposés gegossen. Mit dem Exposé und dem Preis geht der Unternehmensmakler auf die Suche.

Käufer finden

Es gibt viele Menschen, die eine Firma kaufen wollen. Aber die wenigsten haben die Kompetenzen und das nötige Geld dafür. Der Firmenmakler sucht systematisch nach passenden Verkäufern. Gleichzeitig wahrt er die Anonymität des Firmeninhabers, bis ernsthafte Interessenten gefunden wurden. So herrscht in der Firma länger Ruhe.

Firmenverkauf

Anschließend geht ein Unternehmensmakler auf die Suche. Er recherchiert aktiv nach potenziellen Käufern, durchforstet eigene Datenbanken und erstellt eine umfassende Liste. Hieraus werden wiederum die Favoriten kontaktiert. Die Beratung und Betreuung führt über die Verhandlungen bis zum vertraglichen Verkauf. Hierfür wird der Firmenmakler normalerweise am Verkaufspreis beteiligt, mit einigen Prozent.

Firmenexposé

Basis für den Verkaufsprozess ist eine Firmenanalyse und ein professionelles Exposé, das bis zu 30 Seiten umfassen kann. Stärken und Schwächen, Risiken und Chancen werden detailliert aufgelistet. Plus eine Reihe von Kennzahlen wie die Umsatzrendite und eine fundierte Wertermittlung. Für diese Leistung (Analyse + Exposé) berechnen Unternehmensmakler in der Regel einen vierstelligen Betrag.

Wie finde ich einen Firmenmakler?

Firmenmakler sind häufig erfahrene Unternehmensberater, die auf mittelständische Unternehmen konzentriert sind. Häufig hatten die Firmenmakler früher eine eigene Firma. Sie wissen also, was Inhabern von Unternehmen wichtig ist.

Epigos arbeitet in ganz Deutschland mit erfahrenen Unternehmensmaklern zusammen. Nutzen Sie jetzt die Chance für ein unverbindliches Erstgespräch mit einem Firmenmakler aus Ihrer Region. 
Jetzt kostenloses Erstgespräch vereinbaren!
  •  Experte in Ihrer Nähe
  •  unverbindlich und diskret
Ihre Kontaktdaten:

Ich bin damit einverstanden, dass mein persönlicher Nachfolge-Experte meine Daten erhält. Der Datenschutzerklärung stimme ich zu.*

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Die Anfrage ist kostenlos und wird sicher übertragen.


*Bitte füllen Sie diese Felder aus.

Was kostet ein Unternehmensmakler?

Honorar

Für Unternehmensbewertungen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge gibt es öffentliche Fördermittel für die Beratungsleistungen. Hier kann Ihnen der Firmenmakler am besten weiterhelfen. In der Regel fallen für eine professionelle Unternehmensbewertung mehrere tausend Euro Kosten an, die aber über die Fördermittel teilweise erstattet werden können.

Vermittlungsprovision

Bei einem Firmenverkauf gibt es häufig eine Vermittlungsprovision. So geht der Firmenmakler mit ins Risiko. Bei einem erfolgreichen Verkauf erhält der Firmenmakler seine Provision, meistens sobald der Verkauf abgeschlossen wurde und das Geld überwiesen wurde. Die Provision liegt in unterschiedlicher Höhe und ist Verhandlungssache. Die Provision liegt in der Regel zwischen drei und acht Prozent.

Honorar und Provision

Häufig kommt auch eine Kombination aus beiden Formen vor. Der Firmenmakler erhält also ein Basis-Honorar für seine Leistung und zusätzlich eine Provision beim Erfolgsfall. So deckt der Berater zumindest teilweise seine Arbeit ab. Die Provision fällt dann in der Regel niedriger aus oder das Basis-Honorar wird später mit der Provision verrechnet.

Opportunitätskosten

Der Firmeninhaber selbst sollte nicht unterschätzen, wie viel Aufwand in einem Firmenverkauf steckt. Es macht mehr Sinn, sich in dieser langwierigen Phase noch einmal voll auf das Unternehmen zu konzentrieren, damit die Firma in einem möglichst guten Zustand übergeben wird. Wenn der Firmeninhaber stattdessen viel Energie in den Verkauf steckt, vernachlässigt er möglicherweise das Tagesgeschäft. Verlorene Kunden oder Einnahmen wiederum werten das Unternehmen ab.

Kostenloses Webinar: Wie arbeitet ein Unternehmensmakler?

In unserem Webinar haben Sie die Möglichkeit, Ablauf und Inhalt einer Beratung kennenzulernen.

Erfahren Sie in diesem kostenlosen Online-Seminar (Webinar):

  • Wie Sie einen guten Verkaufspreis bekommen
  • Was zu einer systematischen Unternehmensbewertung gehört
  • Wie Sie einen solventen und qualifzierten Nachfolger finden
  • Wie Sie Verhandlungen erfolgreich abschließen
  • Wie Sie bei der Firmenübergabe Risiken reduzieren
  • Welche Fördermittel für Sie zur Verfügung stehen

Das Webinar dauert etwa eine halbe Stunde. So erhalten Sie einen ausführlichen und zugleich kompakten Einblick.

Als Referent steht Ihnen der erfahrener KMU-Berater Sönke Voigt zur Verfügung. Er begleitet seit vielen Jahren Unternehmer aus allen Branchen bei Ihrem Verkaufsprozess.

Wenn Sie sich hier anmelden, erhalten Sie per E-Mail einen Zugangs-Link zu einem Webinar-Raum. Dort läuft das Seminar ab. Sie müssen nur den Ton anschalten. Sie können bequem von zu Hause zuhören und sich Notizen machen.

Melden Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich an! Suchen Sie sich einfach einen Termin aus, der Ihnen am besten passt.

Unternehmensmakler in Deutschland

In ganz Deutschland gibt es Unternehmensmakler. Hierzu zählen erfahrene Unternehmensberater, die als Einzelunternehmer tätig sind. Aber auch größere Wirtschaftskanzleien sind als Firmenmakler tätig. Hinzu kommen Online-Plattformen und weitere Anbieter. Es macht Sinn, einen Unternehmensmakler aus seiner Region zu kontaktieren.

Unternehmensmakler in Hamburg

Ein Firmenmakler aus Hamburg kennt die Region, potenzielle Käufer sehr gut. Die Käufer können aber auch aus der Lieferkette stammen oder Konkurrenten aus anderen Städten sein. Der Vorteil eines regionalen Firmenmaklers ist, dass man sich einfacher zusammensetzen kann und gemeinsam einen Schlachtplan entwickeln kann.

Firmenmakler in München

Auch in München werden viele Firmen verkauft und gekauft. Entsprechende erfahrene Unternehmensmakler finden sich auch hier. Die Makler unterscheiden sich allerdings deutlich in Honorar und Provision. Es kommt auch auf Ihre Firmengröße an, welcher Firmenmakler am besten passt.

Unternehmensvermittler in Köln

Köln gehört zu den wenigen Millionenstädten in Deutschland. Hier haben viele mittelständische Firmen ihren Sitz. In der Stadt selbst gibt es zahlreiche Handwerksunternehmen. In den umliegenden Regionen etwa sind viele Zuliefererbetriebe, die einen Nachfolger suchen. Nur zwei Beispiele von vielen. Nutzen Sie die Möglichkeit und geben Sie Ihren Standort ein. Ein Unternehmensmakler aus der Region wird sich bei Ihnen melden.

Unternehmensverkäufer in Berlin

Berlin ist die Stadt der Startups. Aber auch zahlreiche Traditionsbetriebe haben hier Ihren Sitz. Ein Unternehmensmakler aus Berlin wird – je nach Unternehmen – in der Region selbst nach einem Käufer suchen. Aber auch strategisch sinnvolle Partner können als Käufer in Frage kommen.

Menü